Zurück beim ARS Natura in Neumorschen

Nach 2 Jahren Abstinenz ging es vergangenes Wochenende wieder einmal nach Hessen zur 11. Auflage des ARS Natura MTB Marathons im Rahmen unseres diesjährigen Teamausfluges.

11. ARS Natura MTB Marathon

Die Anreise fand bereits am Samstag statt und mit vorzüglichem Abendprogramm auf einer Alm und Übernachtung in Rotenburg a. d. Fulda, ging es für unsere knapp 20 Teammitglieder um 10 Uhr am Sonntag an den Start. Es gab insgesamt 4 verschiedene Strecken zur Auswahl, die unterschiedlich stark besetzt waren. Unser Team war auf der 22 km (4 Starter), 44 km (12 Starter) und auf der 88 km (2 Starter) Strecke vertreten. Bis zum Startschuss regnete es, so dass die Strecke in etwas schwierigen Verhältnissen war. Am Ende des Rennens gab es denn noch einige Podestplatzierungen zu bejubeln.

Ergebnisse:

22km
Anne – Platz 4 (AK 1.)
Lukas – Platz 9 (AK 2.)
Frank – Platz 32 (AK 3.)
Erwin – Platz 33 (AK 2.)

44km
Jenny – Platz 1 (AK 1.)
André – Platz 17 (AK 6.)
Danny – Platz 22 (AK 9.)
Thomas – Platz 23 (AK 10.)
Steve – Platz 24 (AK 11.)
Enrico – Platz 27 (AK 9.)
Christian – Platz 34 (AK 16.)
Torsten – Platz 42 (AK 12.)
Jens – Platz 52 (AK 6.)
Marcel – Platz 65 (AK 2.)
Rocco – Platz 70 (AK 19.)
Roy – Platz 72 (AK 29.)

88km
Philipp – Platz 8 (AK 4.)
Uwe – Platz 10 (AK 2.)


powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH

« 1 von 11 »

Angriff auf Gold beim Erzgebirgs-Bike-Marathon

Erzgebirgs-Bike-Marathon

Am vergangenen Wochenende fand in Seiffen die mittlerweile 26. Auflage des „1. Mountainbike-Marathons Deutschlands“ statt. Über 1.400 Teilnehmer und Teilnehmerinnen standen in den verschiedensten Renn- und Spaßveranstaltungen am Start. Neben dem Underpant-Ride oder dem Bergsprint an der legendären Alp de Wettin, war der Fokus vieler ganz klar auf das Marathonrennen am Sonntag gerichtet.

Steve und Steffen vom HENKA Race Team hatten sich beide für die schwerste Aufgabe an diesem Tag entschieden – das EBM Gold. Sie mussten 3 Runden auf dem 30km langen Kurs drehen, plus einer kleinen Einführungsrunde macht das knapp 100km und 2.600hm. Steve schaffte es zwar leider nicht einen der heißbegehrten Plätze unter den ersten 100 Finishern zu ergattern, aber mit einer Gesamtzeit von unter 6 Stunden trotzdem eine starke Leistung am Ende.

Ergebnisse:

100km
Steve – Platz 157 (AK 74.)
Steffen – Platz 207 (AK 23.)


powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH

Heimspiel beim Kamm-Bike-Cross

Rundum den Erzgebirgskamm führte am Samstag die Strecke beim 16. Kamm-Bike-Cross in Johanngeorgenstadt. Als inoffizielles „Hausrennen“ des HENKA Race Teams war die gelbe Horde natürlich schlagkräftig vertreten und drückte dem über 200 Teilnehmer starkem Starterfeld ganz klar einen gelben Stempel auf.

16. Kamm-Bike-Cross

Bereits um 11 Uhr ging Erwin beim Kids-Race über 3km, auf einer sehr schweren Strecke, an den Start. Trotz, dass er mit 2 Jahren Abstand der deutlich jüngste Teilnehmer war, konnte er noch einige Kinder hinter sich lassen.

Kids-Race beim KBC

Punkt 12 Uhr startete das Hauptfeld mit 16 Startern und einer Starterin vom HENKA Race Team auf die knapp 23km lange Runde, auf welcher jeweils rund 440hm absolviert werden mussten. Am Ende konnten wir insgesamt 5 Podestplatzierungen einfahren. Claudia und Benn standen in ihrer Altersklasse über die 23km jeweils ganz oben auf dem Treppchen. Tobias, Thomas P., Joseph und noch einige mehr gingen über 2 Runden an den Start, die wohl am stärksten besetzte Disziplin an diesem Tag. Mit 3 Fahrern innerhalb der Top15 und einem starken 3. Platz (AK) für Tobias, waren wir auch hier sehr gut vertreten.
Fazit: Ein gelungenes Heimspiel für das HENKA Race Team!

Ergebnisse:

3km
Erwin – Platz 26 (AK 12)

23km
Claudia – Platz 4 (AK 1)
Benn – Platz 11 (AK 1)
Christian – Platz 20 (AK 6)
Rocco – Platz 36 (AK 12)
Stefan – Platz 42 (AK 13)
Marcel – Platz 43 (AK 4)
Florian – Platz 46 (AK 16)
Thomas G. – Platz 47 (AK 13)
Lukas – Platz 57 (AK 3)

46km
Tobias – Platz 9 (AK 3)
Thomas P. – Platz 13 (AK 5)
Joseph – Platz 14 (AK 5)
André – Platz 20 (AK 10)
Torsten – Platz 26 (AK 4)
Jens – Platz 46 (AK 8)

69km
Toni – Platz 12 (AK 5)
Ronny – Platz 14 (AK 4)
Philipp – Platz 27 (AK 9)

Staffel 3er Männer
HENKA Race Team – Platz 2

powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH

24h – Hitzeschlacht

Wie jedes Jahr stand das letzte Wochenende im Juni ganz im Zeichen des HEAVY24 – dem 24-Stunden-Rennen in Chemnitz am Stausee Oberrabenstein. Mit über 1.100 Teilnehmern und noch unzähligen Betreuern definitiv eine der größen MTB-Veranstaltungen im Osten de Republik. Vor einigen Jahren wurde das Heavy24 in die Top15 der besten und härtesten Mountainbike-Rennen Europas gewählt und auch dieses Jahr war der Name Programm. Schon am Vormittag zeigte das Thermometer weit über 30 Grad an.

Heavy24

Unser Race Team war insgesamt in 3 verschiedenen Kategorien vertreten, zwei 4er Teams, ein 2er Team und Tobias als Einzelstarter. Bereits am Freitag vor dem Rennen erfolgte der Aufbau des Fahrerlagers, bevor am am Samstag pünktlich um 12 Uhr der Startschuss viel. Schon nach den ersten Stunden war allen Fahrern und Betreuern klar, bei diesen Temperaturen wird es ein harter Stück Arbeit. Durch die Trockenheit und die große Anzahl an Teilnehmern entstand extrem viel Staub auf der Strecke, so dass kaum eine Trinkflasche länger als eine Runde hielt.

Heavy24

Die schwerste Aufgabe hatte sich wohl Tobias ausgesucht, er war als Einzelstarter unterwegs. In 24h drehte er insgesamt 51 Runden, das entspricht fast 500 km. Keine Pause hatte länger als 3min gedauert und somit stand am Ende vollkommen verdient der 2. Platz in der Kategorie Einzel Männer in den offiziellen Ergebnislisten.

Heavy24 – 2. Platz Einzel Männer für Tobias

Doch auch die Leistung unserer anderen Teams kann sich sehen lassen. Keinerlei Ausfälle und selbst in der Nacht wurde in jeder Stunde mindestens eine Runde erfahren. Dazu kamen noch einmal über 10 Betreuer, welche vereinzelt ebenfalls 24 Stunden am Stück auf den Beinen waren.

Ergebnisse:

Einzel Männer
Tobias – Platz 2 (von 82 Startern)

2er Männer
Roy & Toni E. – Platz 20 (von 45 Teams)

4er Männer
Ronny, Thomas, Toni R. & André – Platz 9 (von 75 Teams)
Florian, Christian, Sven & Joseph – Platz 30 (von 75 Teams)


powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH

1 Wochenende – 4 Wettkämpfe

Das vergangene Wochenende hatte es wirklich in sich, bei gleich vier verschiedenen Veranstaltungen, verteilt auf die komplette Bundesrepublik, konnte man das HENKA Race Team am Ende in den Ergebnislisten wiederfinden. Beginnen wir also mit dem Samstag:

Die beiden Söhne von Anne und Stefan, Erwin (4 Jahre) und Karl (2 Jahre), traten beim Kids-Race im Rahmen der 4. Miriquidi-Bike-Challenge bei Marienberg an. Ingesamt waren 50 Kinder in verschieden Altersklassen mit dem Fahrrad oder dem Laufrad am Start.

Miriquidi Bike Challenge KidsRace

Parallel fand am Samstag auch der bekannte Zugspitz Ultratrail in Garmisch-Partenkirchen statt. Katrin hatte sich für die Basetrail-Strecke angemeldet, mit 28 km und fast 1.700 hm keine wirklich gemütliche „Wanderung“.

Zugspitz Ultratrail

Am Sonntag stand dann das Hauptrennen der Miriquidi Bike Challenge an. Rund 250 Teilnehmer hatten sich für die 30 km lange Runde, welche bis zu 3mal gefahren wurde, angemeldet. Jenny, Steve und Philipp nahmen die 60 km in Angriff. Auf Grund des Dauerregens ca. 2 Stunden vor dem Start, wusste jeder das es eine schlammige Angelegenheit werden würde. Für Philipp war das Rennen leider bereits nach der ersten Runde beendet – technischer Defekt. Jenny und Steve hatten mehr Glück und kamen etwas schmutzig, aber gut gelaunt ins Ziel. Für Jenny gab es danach noch mehr Grund zur Freude, denn sie stand erneut auf dem Podest, Platz 2 in der Gesamtwertung.

Ergebnisse:

60km
Jenny – Platz 2 (AK 1)
Steve – Platz 26 (AK 15)

Als 4. und letztes Event für dieses Wochenende starteten Danny und sein Sohn Lukas beim Franken-Bike-Marathon in Trieb (Bayern). Hier wurden parallel auf der großen Strecke über 87 km die Bayrischen Meisterschaften ausgefahren. Dementsprechend stark war das mit über 600 Fahrern und Fahrinnen große Feld besetzt.

Ergebnisse:

19km
Lukas – Platz 93 (AK 16)

87km
Danny – Platz 72 (AK 20)

Franken-Bike-Marathon

powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH

Pfingstmontag in der Dresdener Heide

Eine gemütliche Pfingstwanderung zum Feiertag? Keine Option! Am vergangenen Montag hieß es für Jenny, Steve, Toni, Thomas, Joseph und Philipp auf zum 5. MTB Marathon Dresden.

Bei bestem Wetter stand unser Race Team zusammen mit fast 300 weiteren Teilnehmern am Start. Eine 53km lange und extrem verwinkelte Runde durch die Dresdner Heide machte das Rennen auch in diesem Jahr wieder sehr interessant. Toni kam mit den Bedingungen am besten zu recht und war sehr schnell unterwegs. Leider musste er nach einer Kollision bei Kilometer 40 etwas Geschwindigkeit rausnehmen und eine noch bessere Platzierung war dahin. Am Ende gelang es aber allen unseren Fahrern sich deutlich in der oberen Hälfte des Feldes zu platzieren.

Ergebnisse:

53km
Jenny – Platz 8 (AK 6)
Toni – Platz 53 (AK44)
Steve – Platz 67 (AK51)
Joseph – Platz 75 (AK 57)
Thomas – Platz 90 (AK 68)
Philipp – Platz 109 (AK80)


powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH

Das Race Team zu Besuch in Karlsbad

Am Samstag startete unser Race Team zur ersten gemeinsamen Ausfahrt in diesem Jahr. Mit 21 Fahrern ging es von Johanngeorgenstadt über die Grenze und entlang der Karlsroute bis nach Karlsbad.

HENKA Race Team in Johanngeorgenstadt

Aufm dem Rückweg leider noch etwas nass geworden, schafften es aber alle wieder zurück über den Erzgebirgskamm und konnten gemeinsam mit unserm Teammitglied Jens seinen 50. Geburtstag am Loipenhaus feiern.


powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH

Früh übt sich …

… wer ein Meister werden will! So oder so ähnlich lautet wohl das Motto unseres Nachwuchsfahrers Lukas. Für den 13-Jährigen stand am Sonntag das erste Rennen des diesjährigen Haibike Rookies Cup auf dem Programm.

Rookies Cup Werdau

Zusammen mit über 120 Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 5 und 16 Jahren stand Lukas sichtlich aufgeregt in Werdau am Start und das durchaus zu Recht. Der Veranstalter hat sich nicht lumpen lassen und eine sehr technische und anspruchsvolle Strecke für alle in das Gelände an den Teichen gesetzt. Auf Grund der späten Meldung musste er zwar leider aus der letzten Reihe starten, konnte sich aber im Laufe des Rennens Stück für Stück nach vorne kämpfen.
Als Bonbon für ambitionierte Betreuer, Väter oder Interessierte bot der Ausrichter im Anschluss auch ein Jedermann-Rennen auf der einmal gesteckten Runde an. Das ließ sich Danny natürlich nicht entgehen und konnte somit auch nochmal ein paar Runden drehen.
Nun heißt es warten bis zu 29.06., dann findet das 2. Rennen der Serie in Dresden statt.

Ergebnisse:

U15
Lukas – Platz 17

Jedermann
Danny – Platz 6


powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH

Nur die Harten kommen in den Garten

… oder nach Löbichau. Nach diesem Motto lief am vergangenem Samstag der 14. Löbichauer Halden Bike Marathon. Bei sehr bescheidenen Wetterverhältnissen trauten sich auch Toni, Danny und Lukas von unserem Team an den Start.

14. Löbichauer Halden Bike Marathon

Hier der Rennbericht von Toni:

Angemeldet für die 54 km Strecke (2 Runden), fuhr ich bei 0 Grad Außentemperatur und Schneeschauer mit vollem Tatendrang in das kleine Dorf nähe Großstechau. Dort angekommen traf ich auf Danny und seinen Sohn Lukas.
Aus Sicherheitsgründen wurde uns mitgeteilt, dass nur die kleinere Strecke – eine Runde (25 km ohne Einführung) für die heutigen Wetterverhältnisse freigegeben wurde. Also hieß es Planänderung.
Am Start sahen wir dann ein kleines, aber sehr starkes Fahrerfeld. Die ersten Kilometer nach dem Start, hatten Danny und Ich ein gutes Tempo. Trotz den sehr schlechten äußeren Umständen bzw. Feldwegen welche durch wadenhohes Gras führten, konnte ich immer wieder Lücken schließen. Glücklicherweise fand ich einen Fahrer meines Leistungslevel’s, doch an Windschatten ausnutzen war nicht zu denken. Durch den ganzen Dreck und Schlamm hatten wir große Mühe überhaupt in der Spur zu bleiben. Leider musste ich auf den letzten 5 km abreißen lassen, da die Abfahrten eher an Schmierseife erinnerten. Auch die Wahl von kurzstolligen Reifen war nicht die beste Voraussetzung und so rutschte ich permanent über das Vorderrad weg.

Schlußendlich schafften wir es aber alle 3 gesund zurück ins Ziel. Lukas wurde mit seinen 13 Jahren am Ende sogar als deutlich jüngster Teilnehmer ausgezeichnet – Respekt!

Dieses Rennen werde ich so schnell nicht vergessen – „Bis nächstes Jahr“
Toni

Ergebnisse:

25km
Toni – Platz 7 (AK 5)
Danny – Platz 11 (AK 9)
Lukas – Platz 24 (AK 4)


powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen

Marathon im Spreewald, Duathlon im Erzgebirge …

Vergangenes Wochenende standen gleich 2 Veranstaltungen für unser Team auf dem Plan. Am Samstag fand die 17. Auflage des Spreewald-Marathons in Lübben statt. Bis zu 200 km konnten entweder zu Fuß, auf Rollen, im Kanu oder mit dem Fahrrad in Angriff genommen werden und wie bereits aus den vergangenen Jahren gewohnt, war die Veranstaltung wieder restlos ausverkauft. Dabei wurde mit 14.320 Sportlern und Sportlerinnen ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Mit Steffen U., Steffen L. und Katrin war auch das HENKA Race Team im Spreewald vertreten.

Ergebnisse:

150 km
Katrin – 5:15 h

200 km
Steffen U. – 5:57 h
Steffen L. – 6:41 h

17. Spreewald Marathon

Das 2. sportliche Ereignis war am Sonntag die ebenfalls 17. Auflage des Thalheimer Crossduathlons. Laufen, Rad fahren, Laufen und das Ganze entweder als Einzelstarter oder in der Staffel. Über 130 Teilnehmer stand trotz der nicht ganz optimalen Wetterbedingungen in Thalheim an der Startlinie. Steve startete im Einzel auf der kurzen Strecke und konnte nach 3 km / 1,5 km laufen und 10 km Rad fahren mit einer Gesamtzeit von 49 min sehr zufrieden sein. Jenny und Joseph nahmen gemeinsam als Staffel die große Strecke in Angriff. Trotz dass es Joseph schwer fiel, der Skisaison adieu zu sagen, lief er sofort nach dem Start in der Spitzengruppe mit. Leider hatte weder Jenny noch Joseph an ein Staffelband für ihre gemeinsame Startnummer gedacht. Somit musste nach kurzer Überlegung die Windweste von Joseph als Staffelstab herhalten und sorgte für einen kleinen Zeitverlust beim Wechsel. Am Ende verpassten die Beiden leider knapp die Podestplätze und mussten sich mit der Holzmedaille begnügen.

Ergebnisse:

3 / 10 / 1,5 km – Einzel
Steve – Platz 8 (AK 5)

6 / 20 / 3 km – Staffel
Jenny & Joseph – Platz 12 (AK 4)


powered by HENKA Werkzeuge + Werkzeugmaschinen GmbH